Arthur von Rosthorn  (Herr Dr.)

Biografie:
Arthur Edler von Rosthorn (geb. 14. April 1862 in Wien, † 17. Dezember 1945 in Oed, NÖ) war ein österreichischer Sinologe und Diplomat.
Arthur von Rosthorn, ein Mitglied der Industriellenfamilie Rosthorn studierte von 1880 bis 1883 Germanistik und vergleichende Sprachwissenschaft an der Universität Wien. 1883 studierte er Chinesisch an der Universität Oxford, anschließend war er in verschiedenen Städten für die chinesische Seezollverwaltung tätig. 1895 wurde er in Leipzig zum Dr. phil. promoviert. 1896 leitete er als Geschäftsträger die Gesandtschaft in Peking. Von 1906 bis 1911 war er Gesandter in Persien, von 1911 bis 1917 Gesandter in China. 1919 wurde er  
korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien, 1922 Honorarprofessor für Sinologie an der Universität Wien. 
1938 wurde ihm die Honorarprofessur entzogen, weil er obwohl kein Jude, den Ariernachweis verweigert hatte. 
Er heiratete 1895 in Wien Paula Pichler (1873–1967), die durch ihre Beschreibung der Verteidigung des Gesandtschaftsviertels in Peking bekannt wurde.
Im Jahr 1961 wurde in Wien-Donaustadt (22. Bezirk) die Rosthorngasse nach ihm benannt.


Titel von Arthur von Rosthorn

Es war einmal in China

Es war einmal in China

Berührende, dramatische, romantische und skurrile Erinnerungen von Bekannten und Unbekannten

Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums der Österreich-Chinesischen...