Josef Weber-Bluhm  (Herr)

Josef Weber-Bluhm
Biografie:
Verstoren 2019
Nach dem Studium der Politologie und Religionswissenschaft begeisterte mich seit Mitte der 70er Jahre die Beschäftigung mit der Chinesischen Medizin und Psychotherapie. Seit 35 Jahren führe ich eine tägliche Auseinandersetzung mit der chinesischen wie der europäischen Kulturgeschichte einschließlich der Akupunktur und unserer naturheilkundlichen wie naturwissenschaftlichen Medizin.
Neben Josephine Zöller und Gao Li Shan bis hin zu Elisabeth Rochat de la Vallée und Claude Larre habe ich unterschiedlichste Lehrer und Ansätze der CM in all den Jahren kennengelernt. Aus der Fülle dieser Begegnungen, auch aus vielen Lehrjahren mit sehr unterschiedlichen Teilnehmern und aus der praktischen Arbeit mit dem Klientel gestalteten sich allmählich mein Lehrstoff und meine Sichtweisen zu den SECHS EBENEN der fragmentierten Chinesischen Medizin. Mit der Darstellung der Therapie 'Der Weg zum Herzen der Weg des Herzens' möchte ich meine Erfahrungen mit den verschiedenen Therapien der Akupunktur teilen.
Mir sind viele unbekannte Pforten zu unserem Leben auch dann noch geöffnet worden, seit ich mich krankheitsbedingt von vielen Geschäftigkeiten befreien und mich vor 10 Jahren mit der Diagnose MS in den Rollstuhl setzen musste. Seitdem hatte ich Muse, meine über 30 Jahre angesammelten Patientenkarten noch einmal durchzugehen, und mir ist deutlich geworden, dass es sich bei dem, was wir 'Chinesische Medizin' nennen, auch um 'Den Weg zum Herzen und den Weg des Herzens' handeln kann.
Dabei habe ich insgesamt SECHS verschiedene EBENEN entdeckt, die alle eine einfache, praktisch diagnostizierbare Ferne und Nähe zum Herzen haben. In jedem Individuum leben spezifische Verbindungen zwischen 'Himmel und Erde', und es ist m.E. unsere therapeutische Aufgabe, diese Verbindungen auch lebenspraktisch bewusst und gestaltbar zu machen.
Es ist dabei keineswegs gleichgültig, mit welcher Therapieform wir behandeln. Ob wir auf der EBENE VI die SECHS SCHICHTEN mit ihrem pathogenen 'qi', der EBENE V mit den FÜNF WANDLUNGSPHASEN, der EBENE IV mit den 'qi jing ba mai', der EBENE III mit den 'Himmelsstämmen und Erdenzweigen', der EBENE II mit dem I Ging oder der EBENE I mit dem 'Einen', behandeln, wir werden immer unterschiedliche Sphären unseres Innern aufdecken.
Jede dieser EBENEN entspricht einem Stadium des Weges zum Herzen und des Herzens: "Gott ist immer in uns, nur sind wir selten zu Hause" lautet ein Spruch von Meister Eckehart und unsere vornehmste Aufgabe besteht darin, mit den Mitteln der 'Chinesischen Medizin' Menschen auf ihrem Heimweg zu begleiten.
Die 'Chinesische Medizin' liefert uns mit ihren verschiedenen EBENEN die praktische Handhabe hierzu. Die möchte ich gerne teilen.

Titel von Josef Weber-Bluhm

Der Weg zum Herzen und der Weg des Herzens

Der Weg zum Herzen und der Weg...

Die sechs Schichten und ihre "luo-yuan" Kombinationen

Was uns von der Tradition der Chinesischen Heilkunde...