Rudolf Korbelius  (Ing.)

Rudolf Korbelius
Biografie:

Ing. Rudolf Korbelius ist seit mehr als 40 Jahren praktizierender Sadhaka und Buddhist. Er ist 1955 geboren und begann sich schon in jungen Jahren für asiatische Philosophie und Religion zu interessieren. Bereits im Alter von 13 begann er indische Philosophie und ein wenig später auch chinesische Philosophie zu studieren. Zu dieser Zeit fasste er auch den Entschluss Sanskrit und später Chinesisch zu lernen. Er praktiziert Yoga, wurde von Yoga Meistern als direkter Schüler akzeptiert und im Alter von 20 Jahren als Svami in den indischen Mönchsorden aufgenommen. Neben seinem Studium der indischen Philosophie beschäftigte er sich auch stets mit der chinesischen Denkweise. Schließlich konvertierte er zum Buddhismus und nahm an einem mehrjährigen Ausbildungsprogramm für Mönchsanwärter und buddhistische Lehrer teil, um die buddhistische Geschichte, Philosophie und Praxis zu studieren. Er wurde als persönlicher Schüler vom Schuloberhaupt einer buddhistischen Schule angenommen und praktizierte somit etwa 10 Jahre intensiv buddhistische Philosophie und Praxis unter der persönlichen Leitung seines buddhistischen Lehrers, wobei seine Studien sowohl Hinayana, Mahayana als auch Vajrayana umfassten. Die schulspezifische Ausprägung,  welche er heute praktiziert, gehört zum Zweig des indisch-chinesischen Vajrayana (Mi Zong).

Obwohl Hr. Korbelius sich hauptsächlich an der buddhistischen Philosophie orientiert, ist er auch mit chinesischer Philosophie und dem Daoismus vertraut. So praktiziert er seit mehr als  40 Jahren spezielle Formen des Qi Gong.

Neben dieser so genannten geistigen Entwicklung ist er in einem internationalen Unternehmen als IT Managing Consultant im IT Bereich tätig. Hr. Korbelius ist mit einer Chinesin verheiratet und hat zwei Kinder.

Titel von Rudolf Korbelius

Buddhistische Tempel in Beijing

Buddhistische Tempel in Beijing

Ein Reiseführer

China blickt auf eine nun bereits über 2000 Jahre...