Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine und Lesungen unserer Autor*innen

Montag, 20. Juni 2022 in WIEN

Wolfgang Kubin
Maria des Weges. Autobiographie, Sonette, Übertragungen. Lesung und Gespräch

Sein Leben von Celle über Wien nach Peking schildert er in seinen Autobiographien "Das Wasser kocht sich zu Tode" und "Die Lage ist ausgezeichnet".

Wolfgang Kubin liest aus den von ihm übersetzten Werken des Dichters Wang Jiaxin und der Dichterin Xiao Xiao. Beide vertreten die hohe Zeit der chinesischen Dichtkunst.

Sonett: "Maria des Weges"

1. Warum Wien? 2. Warum Peking? 3. Warum Preußen? - Wie geht das alles zusammen?

Wolfgang Kubin (geb. 1945 in Celle) ist ein deutsch-österreichisch-chinesischer Schriftsteller. Dementsprechend lebt und schreibt er in China, Wien-Meidling und Bonn-Holzlar. Er ist so auch als Professor für Sinologie und Übersetzer chinesischer Literatur wie Philosophie bekannt geworden.

Exklusive Kaffeehauslesung
Montag, 20. Juni 2022 um 19:00. Einlass bereits ab 18:00
Freier Eintritt

WO? Cafe` Museum, Opergasse 7, 1010 Wien

Reservierung unter:
07251-22235 oder per E-Mail an: verlag@bacopa.at
oder
01-24100-620 oder per E-Mail an: museum@cafe-wien.at

----------------------------------

 

Mittwoch, 25. Mai 2022 in DÜSSELDORF

Eine Veranstaltung des "GDCF-Literaturkreis"
Lesung von Wolfgang Kubin und Wulf Noll Moderation: Susanne Baumann

"Mit dem Drachen tanzen. Leben und Schreiben in China"

Das Konfuzius-Institut Düsseldorf (KID) und die Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft (GDCF) in Düsseldorf freuen sich, das Duo Kubin-Noll zu einer besonderen wahlverwandtschaftlichen China-Lesung vorstellen zu dürfen. Wolfgang Kubin hat so viele wissenschaftliche, übersetzerische und literarische Verdienste um China erworben, dass sie kaum aufzuzählen sind. Wulf Noll, der über Indien, Japan und Deutschland schrieb, überraschte aus heiterem Himmel mit einer chinesischen literarischen Großerzählung, die seit 2021 als Trilogie vorliegt.

Wolfgang Kubin liest aus dem neuen Gedichtband Maria des Weges (Bacopa) Sonette über Hangzhou sowie eine "chinesische“ Erzählung aus dem neuen "Roman" Die Farbe Weiß, die Farbe Schwarz (Löcker). Wulf Noll stellt eine kurze Passage aus dem zweiten Band der Trilogie Drachenrausch. Flanieren in China vor, die in Qingdao spielt, und führt im dritten Band Mit dem Drachen tanzen. Erzählungen aus China und Deutschland (beide Bände bei Bacopa) nach Hailar in den Norden der Inneren Mongolei und schließlich in Beijings Sommerpalast. Der Besuch im Sommerpalast gipfelt in einem eigenen Lyrikband Straße der Konkubinen und andere "chinesische" Liebesgedichte (Ostasien Verlag). Noll trägt daraus einige Gedichte vor.

Über die Autoren:

Wolfgang Kubin (chin. Gu Bin), 1945 in Celle geboren, ist ein deutsch-österreichisch- chinesischer Schriftsteller, der auf Deutsch und auf Chinesisch schreibt und publiziert. Als Sinologe ist er derzeit Senior Professor an der Universität Shantou (Guangdong), als Übersetzer überträgt er die Literatur des modernen und gegenwärtigen China, als Schriftsteller verfasst er Lyrik, Essays und Erzählungen. Er lebt in Shantou, Bonn und Wien.

Wulf Noll (Jg. 1944) ist gebürtig aus Kassel und lebt mit der japanischen Künstlerin Mutsumi Aoki in Düsseldorf. Der Germanist und Philosoph unterrichtete an japanischen und chinesischen Universitäten deutsche Sprache, Literatur und Philosophie. Zuletzt war er Poet in Residence (2017) an der Meeresuniversität in Qingdao. Noll verfasst seinerseits Lyrik, Essays und Erzählungen.

Ort: Konfuzius-Institut Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 63, 40210 Düsseldorf

Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: kostenloser Eintritt

-----------------------------------------------

-----------------------------------

25. März bis 03. Juli 2022:  Neue Galerie Graz

Ausstellung von Katharina Sabernig. Gestrickte Anatomie
Eröffnung: 24.03.2022, 19 Uhr

Über die Ausstellung
Katharina Sabernig ist Ärztin und Anthropologin und hat sich mit anatomischen Illustrationen, visualisierter Medizin und tibetischer medizinischer Terminologie beschäftigt. Inspiriert von der Vielfalt der anatomischen Darstellungen und den ethischen Fragen, die mit dieser Kunst verbunden sind, begann sie 2015 mit dem Stricken anatomischer Objekte. In ihrem aktuellen Projekt stellt sie die Topografie der inneren Organe und deren Gefäßversorgung dar, wobei sie sich an den Maßen eines erwachsenen Menschen orientiert.
 https://www.museum-joanneum.at/neue-galerie-graz/ausstellungen/ausstellungen/events/event/11254/katharina-sabernig-1

-----------------------------------

Montag, 14. März 2022 in BONN

Maria des Weges. Wolfgang Kubin liest aus seinem neuen Roman und aus seinen Sonetten
 
Mo., 14. März, 18.00 Uhr c.t.

Ort: Universität Bonn (Hauptgebäude), Am Hof 1, 53113 Bonn, Festsaal
 
Der Wahlbonner Wolfgang Kubin (geb. 1945 in Celle) ist vor allem als Sinologe und Übersetzer bekannt. Er hat aber auch ein reiches literarisches Werk verfasst, welches hauptsächlich in Österreich und in China verlegt wird. Er schreibt zweisprachig, auf Deutsch und auf Chinesisch.
Jüngst ist in Wien sein viertes Erzählwerk erschienen: Die Farbei Weiß, die Farbe Schwarz. Die Handlung spielt im Emsland, in Kentucky und in Shantou / Peking.
Er wird auch aus seinem letzten Gedichtband Maria des Weges (Bacopa) lesen, vor allem Sonette über Tee in Hangzhou.
Die Moderation und das Gespräch mit dem Autor übernimmt der Bonner Erzähler Dr. Ulrich Bergmann.

-----------------------------------

Mittwoch, 16. März 2022 in BONN

Chinesische Literatur
Wolfgang Kubin & Marc Hermann

Moderation: Martin Dlugosch
Mittwoch, den 16. März 2022, 19 Uhr
Trinkpavillon an der Stadthalle Bad Godesberg, Koblenzer Straße 80, 53177 Bonn


Wolfgang Kubin, Jg. 1945, ist deutscher Lyriker, Romanautor, Essayist, Sinologe, Hochschullehrer und Literaturübersetzer. Er wurde an der Universität Bonn 1985 Professor für
Chinesisch an der Chinesisch-Abteilung und 1995 Professor für Sinologie am Seminar für Sinologie. Bekannt wurde er durch seine zehnbändige Geschichte der chinesischen Literatur. Seit 2011 unterrichtet er als Senior Professor in Peking und seit 2019 an der Universität Shantou. Kubin liest im ersten Teil der Veranstaltung aus seiner Übersetzung von Bei Daos neuem Buch Das Stadttor geht auf. Darin geht es um die Erinnerung des Autors an seine Jugend und die Zeit der Kulturrevolution. Die Veröffentlichung wurde in allen großen Feuilletons besprochen und stand im November 2021 auf der SWR-Bestenliste.


Marc Hermann, Jg. 1970,
studierte Germanistik, Sinologie und Philosophie in Kiel, Shanghai
und Bonn. Nach Lehrtätigkeit und Promotion in Sinologie an der Universität Bonn unterrichtete er
von 2012 bis Anfang 2017 an der Tongji-Universität in Shanghai. Seit April 2017 ist er wieder als
Dozent (Akademischer Rat) in der Sinologie der Universität Bonn tätig. Gleichzeitig hat er sich als
einer der aktivsten Übersetzer chinesischer Literatur (darunter Romane von Alai, Bi Feiyu, Su Tong und vielen anderen) etabliert. Im März 2022 erscheint in der Übersetzung von Marc Hermann in der
Büchergilde Gutenberg der erste Roman der in Hongkong lebenden Autorin Dorothy Tse: Mann im
Anzug mit Ballerina. Der Roman, in dessen Zentrum Professor Q und eine Spieldosenballerina
stehen, ist eine Liebeserklärung an die Heimatstadt Hongkong und zugleich ein Märchen, das in die bittere Realität der Studentenproteste umschlägt.
Der Moderator des Abends, Martin Dlugosch, ist ehemaliger Chinesisch-Dozent an der Universität Bonn. Er war lange Jahre als Übersetzer für Amnesty International Deutschland tätig und ist inzwischen Übersetzer beim Europäischen Parlament.
Im zweiten kurzen Veranstaltungsteil liest Wolfgang Kubin aus dem ersten Band seiner Autobiografie Das Wasser kocht sich zu Tode. Mein Leben im Abriss. Die frühen Jahre 1945- 1966.
Marc Hermann gibt Einblick in seine Arbeit an der Übersetzung des Romans Die Kolonie von Wang Jinkang, einem kleinen Klassiker der chinesischen Science-Fiction, der darin den gescheiterten Utopismus der Mao-Zeit thematisiert.

Bob & Manu ist eine Veranstaltungsreihe des VS in Zusammenarbeit mit dem Verein Bürger.Bad.Godesberg. Unterstützt werden die Lesungen von der Gesellschaft für Literatur NRW mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

-----------------------------------

-----------------------------------

Düsseldorf am 26. Oktober 2021

Auf Erkundungen durch Asien nimmt der Schriftsteller Wulf Noll seine Leser*innen immer wieder mit. Der Flaneur und Kosmopolit Noll lebte und arbeitete mehrere Jahre in Asien. Aus diesen Erfahrungen sind schon einige literarische Bände entstanden – zuletzt Mit dem Drachen tanzen. Erzählungen aus China und Deutschland als Abschluss seiner China-Trilogie. Er rückt dabei das, was uns fern ist, nahe: Im Fokus steht die junge Generation Chinas – eine dynamische, selbstbewusste und „angenehm kollektive“ (Noll) Jugend. In einem Hin und Her zwischen Deutschland und China entfalten sich Erzählungen, die sich weit von einer üblichen Reiseberichterstattung entfernen.

26.10.2021 Beginn 19.00 Uhr

Gerhardt-Hauptmann-Haus, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf

Eintritt frei

Moderation: Michael Serrer
Siehe dazu: https://bacopa-verlag.at/autoren/wulf-noll

-----------------------------------

WIEN Mittwoch, 01. September, 2021 | 18:30 Uhr

Anlässlich des 50 Jahr Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und Österreich erlauben sich die Chinesische Botschaft in Österreich und die Österreichisch-Chinesische Gesellschaft (ÖGCF)

zur Präsentation der 3 Bücher des BACOPA Verlags
Chinaknigge für Langnasen / Chinas Aufstieg / Es war einmal in China

einzuladen


Es lesen
Heinz Fischer und Margit Fischer, Kurt Seinitz, Lena Fehlinger, Dieter Rausch, Bernard Gerstl, Gerd Kaminski


Musikalische Umrahmung: Jiang Jing-Gatka, Cello
Imbiss von der chinesischen Botschaft


01. September, 2021 | 18:30 Uhr
Vortragssaal des Weltmuseums, Heldenplatz, 1010 Wien
Eingang: Weltmuseum Forum / Imperial Shop links vom Haupteingang


Wir freuen uns über Ihre Anmeldung an: office@oegcf.org
Bitte beachten Sie die 3-G-Regel und zeigen Sie beim Eintritt den entsprechenden Nachweis vor.

-----------------------------------

KÖLN am 2. September 2021

Mit dem Drachen tanzen
Lesung & Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Martin Woesler, HNU(DCG)


Donnerstag, 2. September 2020, 19 -21 Uhr
Museum für Ostasiatische Kunst Köln, Universitätsstraße 100.
Eintritt frei.
Mit dem Drachen tanzen‒Wulf Noll stellt seine China-Trilogie vor.

Wulf Noll promovierte in Düsseldorf über das Werk Sloterdijks und arbeitete als Dozent an der Uni Essen, VHS Düsseldorf, 1986-1997 an den Universitäten Tsukuba und Okayama und 2009-2011 in Ningbo.

Pressestimmen: „Das China-Bild muss korrigiert werden“ (DJournal), „Wulf Noll entdeckt ein Land der wunderbaren Widersprüche“ (Westdeutsche Zeitung), „Die Träume einer neuen Generation“ (Rheinische Post).

Das Neue ist der Blick auf die junge Generation in dem großen Land, die von Noll als „Build- Your-Dream-Generation“ auf dem Campus, auf gemeinsamen Unternehmungen und Reisen sowie mittels Homestays literarisch erfasst worden ist. Die jungen Leute, gut gebildet und gut ausgebildet, gehören zu den Hoffnungsträgern des Landes und setzen Zeichen.

„Wenn jemand im Traum mit einem Drachen tanzt, soll das Glück bringen.“ Dieses Glück muss den Autor ergriffen haben, der die LeserInnen nun mit einer Trilogie überrascht, dessen dritter Teil Mit dem Drachen tanzen. Erzählungen aus China und Deutschland 2021 erschienen ist. Die Vorgänger waren Drachenrausch. Flanieren in China (2019) ‒ beide Bücher kamen im österreichischen, auf Ostasien spezialisierten Bacopa Verlag heraus ‒ und Schöne Wolken treffen. Eine Reisenovelle aus China (2014) im Verlag Reisebuch.de ... Wulf Noll liest einige charakteristische Passagen aus seinen Werken und berichtet von seiner Arbeit vor Ort, die ihn mehrfach nach China führte, zuletzt 2017 an die Meeresuniversität (Ocean Uni- versity of China) in Qingdao, an der er die Position eines Poet in Residence einnehmen durfte.

Gefördert im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Kooperation mit dem Deutschen Literaturfonds und dem PEN-Zentrum Deutschland.

Siehe dazu: https://bacopa-verlag.at/autoren/wulf-noll

---------------------------------------------

Filme auf dem BACOPA AUSTRIA Youtube-Kanal von: