Das Blutstasesyndrom - Chinas klassisches Konzept in der modernen Medizin

Von Gunter Neeb (Autor/in). | Gebundene Ausgabe | 500 Seiten | Erscheint voraussichtlich: 30. 11. 2021 | ISBN: 9783991140061 | 2.Auflage

Die Antwort der Chinesischen Medizin auf zentrale und aktuelle klinische Fragen unserer Zeit, aus Kardiologie, Angiologie, Onkologie u.v.m. heisst Blutstase - auf den einfachsten Nenner gebracht - und bedeutet eine Verlangsamung des Blutflusses bis hin zum Stillstand. Im weitesten Sinne geht es in diesem Buch um alle physiologischen Funktionen des Blutes, des Kreislaufs und der Blutzirkulation aus der Sicht der Chinesischen Medizin. Die Chinesen haben sich bereits zu einer Zeit mit Themen der Hämorrheologie beschäftigt, als wir hier in Europa noch gar keine Vorstellung vom Blutkreislauf hatten.

Wenn wir nur einige der klinischen Fachgebieten und Krankheiten nennen, die die Chinesische Medizin unter dem Blutstasesyndrom zusammenfasst, wird klar, wie aktuell und wichtig dieses Buch ist: Kardiologie und Angiologie (u.a. Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Arteriosklerose, Thrombosen), Neurologie (u.a. Schlaganfall, Demenz, Tinnitus), Gynäkologie (u.a. Menstruationsstörungen, postpartale Störungen), Onkologie (Tumorbildungen, besonders im Bauchraum), Klinische Psychologie (u.a. Depressionen, Manien, Psychosen).
Gunter Neeb legt mit diesem Buch ein so fundiertes wie praxisnahes Behandlungskonzept der vielfältigen Facetten des Blutstasesyndroms vor. Das Buch zeigt auf, wie aktuell dieses in der Chinesischen Medizin zentrale Thema für die heutige Praxis ist.
Ein Muss für jede*n Therapeut*in der Chinesischen Medizin.

89,00 €
In den Warenkorb

Mitwirkend Gunter Neeb
VerlagBacopa Verlag
ISBN9783991140061
Sprache(n) Deutsch
Seitenzahl500
Erscheinungsdatum2021
Auflage2. Auflage
AusführungGebundene Ausgabe

Bibliographie

BLUTSTASE RELOADED

Vorwort zur 2. Auflage

Genau vor 20 Jahren, im Jahre 2001 erschien dieses Buch, an dem ich drei Jahre gearbeitet hatte. Es ist bis heute das einzige geblieben, das sich ausführlich mit Blutstase beschäftigt und leider seit einiger Zeit vergriffen.

Daher freut es mich, dass dieses Buch in korrigierter und verbesserter Version erscheinen kann, zumal das Thema Blutstase gerade 2020 durch die Nebenwirkungen des Coronavirus wieder zeigt, wie aktuell es noch ist: In nahezu jeder der erfolgreich in Wuhan angewendeten Arzneimittelkombinationen sind blutbelebende Arzneien vorhanden, sei es präventiv Gui Zhi (Rm. cinnamomi), um Poren der Lunge zu öffnen; Di Long (Lumbricus) und Xu Chang Qing (Rx. Cynanchi panicul.), sowie Chi Shao (Rx. Päonia r.) für leichte Verläufe und zur Embolieprävention; das für die Lunge ganz wichtige Hu Zhang (Rx. Polygonum cusp.) bei mittlerer Schwere des Verlaufes, besonders bei den schweren Verläufen aber die kühlenden Blutbeweger Chi Shao und Mu Dan Pi (Cx. Moutan) plus als hochdosierte Kaiserarznei Sheng Di Huang (Rx. Rehmannia), und schliesslich für die Erholungsphase den guten Dan Shen (Rx. Salvia milt).

Auch mein Doktorvater Professor Dr. Zhang Boli, Ehrenpräsident der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, der das Vorwort für die erste Auflage geschrieben hatte, war aufgrund seiner Erfahrungen mit SARS-1 mit seinem Team nach Wuhan gereist um diese bei der SARS-2 Pandemie einzusetzen.
Nachdem dort zusätzlich mit Arzneien der CM behandelt wurde, fiel die Mortalitätsrate, die Verläufe wurden leichter, und weniger Patienten berichteten über die Nachwirkungen des Long-CoViD-Syndroms.

Er und drei weitere Ärzte wurden für ihren wochenlangen Einsatz vom Präsidenten Xi persönlich geehrt. Der Erfolg in Wuhan scheint noch immer anzuhalten, und wir wissen heute auch, dass das Virus oft negative Auswirkungen auf Blutgerinnung und Durchblutung hat, sodass Blut belebende Arzneien hier nicht wegzudenken sind.

Obwohl dieses Buch als Klassiker zeitlos ist, so hat sich doch in den letzten 20 Jahren auch in Europa vieles verändert, was die TCM angeht:
Die in Apotheken verkauften Arzneien haben heute eine geprüfte, zum Teil eine 1A Qualität; viele Patienten wünschen die bequemeren Arzneigranulate anstatt den klassischen Dekokten, und auch an Fertigarzneien gibt es allerhand Auswahl.

Anderseits sind uns viele kostbare Arzneien verloren gegangen, wie z.B. Xi Xin (Rx. Asarum), Tu Bie Chong (Eupolyphaga), Kuan Dong Hua (Hb. Tussilago f.), Pei Lan (Hb. Eupatorium), Zi Cao (Rx. Lithospermum) und andere, und hierbei genügt den Behörden offenbar ein dümmlicher Tierversuch mit gestressten Ratten von vor sechzig Jahren zum Aussprechen eines Verbotes.

Mir selbst ist nicht entgangen, dass bei den Patienten der letzten zwanzig Jahre eine Zunahme neuropsychologischer Erkrankungen stattgefunden hat. Die damals seltenen Managerkrankheiten, haben heute massiven Zunahmen von Depressionen, Burn-Out, Erschöpfung, Angstzuständen und Schlafstörungen Platz gemacht, und zwar in der ganz normalen Bevölkerung, so dass ich als notwendig ansehe, an einem Buch zu diesem Thema zu arbeiten.

Obwohl zum Thema Blutstase kaum etwas zu ergänzen war, außer einigen Infos zu Arzneien, bleibt doch noch ein Bereich ergänzungswürdig, bei welchem die Blutstase eine Hauptrolle spielt: Die Schmerztherapie.
Daher wurde dieses Buch um weitere 50 Seiten ergänzt, die die Arzneimitteltherapie bei chronischen Schmerzzuständen beschreiben. Diese finden sich im Anhang mit Inhalten wie z.B. Diabetische Neuropathie, Post-Zoster-Schmerz, Reizdarmsyndrom, Pankreatitis, Endometriose und vielen anderen. Besonders beim Thema Bi-Syndrome, also vorwiegend im rheumatischen Formenkreis finden sich viele sinnvolle Ergänzungen aus der Feuerschule, die mir vor 20 Jahren noch nicht bekannt waren.

Natürlich kann auch diese neue Auflage keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, aber ich hoffe dennoch, dass ich damit einen weiteren Teil meines Wissens weitergeben kann und wünsche dem Leser viel Spaß und gutes Gelingen mit der zweiten Auflage von BLUTSTASE - CHINAS KLASSISCHES KONZEPT IN DER MODERNEN MEDIZIN.
Dieses Mal mit mehr als 500 Seiten Information für die Anwendung der Chinesischen Medizin.
Gunter Neeb, im Winter 2020/21