Das Tao der Selbstheilung - Die chinesische Kunst der Meditation in der Bewegung - ein Weg der Selbsthilfe und Heilung

Von Josephine Zöller (Autor/in). | Gebundene Ausgabe | 308 Seiten | Erschienen: 30. 06. 2010 | ISBN: 9783901618642 | 1.Auflage

Die jahrtausendealte Heilkunst des Ch Kung, aus der sich auch das chinesische Schattenboxen T'ai Chi entwickelte, wird von der modernen chinesischen Medizin heute wiederentdeckt und als Ganzheitstherapie in der Allgemeinmedizin sowie mit erstaunlichem Erfolg selbst bei der Krebstherapie eingesetzt.Auf den gleichen Prinzipien wie die Akupunktur aufbauend, ist diese Heilweise noch grundlegender als die Nadeltherapie, da sie keinen Eingriff von außen verlangt. Sie erlaubt es vielmehr jedem einzelnen, mit einfachen Körper-, Atem- und Meditationsmethoden den Fluß der Lebensenergie (Ch'i) selbst zu regulieren und damit die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.Mit Hilfe von zahlreichen Abbildungen die die Bewegungsabläufe des Ch'i Kung in allen Einzelheiten illustrieren, führt sie uns in diese heilende Meditation in der Bewegung ein und macht sie damit erstmals für den westlichen Menschen nutzbar.

35,00 €
In den Warenkorb

Mitwirkend Josephine Zöller
VerlagBacopa Verlag
ISBN9783901618642
Illustrationen Anzahl50
Sprache(n) Deutsch
Seitenzahl308
Erscheinungsdatum2010
Auflage1. Auflage
AusführungGebundene Ausgabe

Bibliographie

REZENSIONEN

Helmut Oberlack

Das lange Zeit vergriffene Buch von Josephine Zöller, der Pionierin des Qigong in Deutschland, ist wieder erhältlich. Dankenswerterweise hat der Bacopa Verlag Das Tao der Selbstheilung neu herausgegeben.
Nun sollte niemand bei dieser Neuauflage etwas Neues erwarten, denn außer dem Format, Layout und Umschlag hat sich nichts geändert. Nach dem Vorwort unter anderem mit der Schilderung erstaunlicher Qigong-Phänomene, die die Autorin bei Vorführungen selbst miterlebt hat, führt Josephine Zöller in Qigong ein. Der Hauptteil des Buches beginnt mit den theoretischen Grundlagen, es folgen dann eine Vielzahl von Übungen, die detailliert beschrieben werden.
Zuerst kommen Übungen in körperlicher Ruhe (darunter der Kleine Kreislauf und die Sechs heilenden Laute), dann folgen Übungen mit körperlicher Bewegung: die Zehn Meditationen aus dem Berge Wu Dang, die Acht Brokat Übungen (im Sitzen und im Stehen), der Atem des Drachen, das Jingang Qigong und die Achtzehnfache Methode der Übung. Bei den anschließenden Übungen mit körperlicher Fortbewegung führt die Autorin unter anderem Das Spiel der Fünf Tiere und das Neue Qi Qong von Frau Guolin sowie spezielle Übungen für die Krebstherapie an.
Die Übungen sind ausreichend ausführlich beschrieben und illustriert, sofern jemand gute Qigong-Erfahrungen mitbringt. Es gibt sicherlich Qigong-Bücher, die diesbezüglich viel ausführlicher sind, allerdings beinhalten diese dann nur wenige Übungen. Josephine Zöller legt bei den Beschreibungen viel Wert auf Jiegong und Shougong, auf die vorbereitenden und die abschließenden Übungen, die die gesamte Übung erst richtig zur Geltung kommen lassen.
Fazit: Das Buch richtet sich nicht an AnfängerInnen, sondern an diejenigen, die sich ernsthaft für Qigong interessieren. Diese sollten den Klassiker ihr eigen nennen können.

Quelle: http://www.tqj.de/Rezensionen/qigong/buch/qigongbuch.html