Echte Wiener Weihnachtsg`schichten

Von Roman Danksagmüller (Autor/in)., Sue Lachmayr (Lektor/in). | Gebundene Ausgabe | 166 Seiten | Erscheint voraussichtlich: 31. 10. 2022 | ISBN: 9783991140436 | 1.Auflage

Lassen Sie sich verzaubern von 12 fantastischen, lustigen, skurrilen, mystischen Weihnachtsgeschichten, der 1970er Jahre, bis zu den 2000ern.

24,80 €
In den Warenkorb

Mitwirkend Roman Danksagmüller
Sue Lachmayr
VerlagBacopa Verlag
ISBN9783991140436
Illustrationen Anzahl12
Sprache(n) Deutsch
Seitenzahl166
Erscheinungsdatum2022
Auflage1. Auflage
AusführungGebundene Ausgabe

Bibliographie

Gerne nehmen wir ab sofort Ihre Vorbestellung entgegen und senden Ihnen das Buch nach dem Erscheinen portofrei zu.

Wann beginnt für Sie Weihnachten? Ende August oder im November oder gar erst am 23. Dezember? Für manche ist der Zauber von Weihnachten schon längst verloren gegangen. Der Druck wird immer größer, die Hektik sowieso, die Frage nach dem „Was schenk ich wem?“ stellt sich jedes Jahr von Neuem und das „Mit wem feiere ich an welchem Tag?“ und der Vorsatz „Dieses Jahr wird alles anders!“, wird spätestens Anfang Dezember immer lauter, bis hin zu „Weihnachten lasse ich aus und fliege irgendwohin in den Süden, wo es kein Weihnachten gibt“.

Die Tage ab Anfang Dezember sind durchgetaktet. Einladungen zu Weihnachtsfeiern sollten wir aus teils geschäftlichen, teils gesellschaftlichen Gründen wahrnehmen und der Besuch auf dem Christkindlmarkt mit der Familie und den Kindern, oder mit den Freunden wird zum Muss. Und dann stehen noch die Treffen an den Tagen rund um den Heiligen Abend mit unseren Verwandten an.


Doch so verliert der Zauber jedes Jahr mehr und mehr seiner Kraft.


Oder ... vielleicht doch nicht? Schließen Sie mal kurz Ihre Augen und erinnern Sie sich an Ihre Weihnachtszeit als Sie noch ein Kind waren. Da läuft sicher sofort ein Film ab mit Ihren ganz persönlichen Weihnachtsfesten. Erinnerungen, die ganz tief und fest gespeichert sind.


Tolle, wunderbare, erstaunliche, mystische, liebevolle, aber auch skurrile, enttäuschende, verstrickte und gestrittene oder teils für Weihnachten gar nicht passende Geschichten werden bei jedem von uns sofort im „Kinosaal“ des Großhirns abgespielt.


Als ich einigen meiner Freunde von meiner Buchidee erzählte, dass doch jeder von uns seine EIGENE Weihnachtsgeschichte in sich trage, hielten alle von ihnen sofort inne. Ihre Augenpaare blickten nach links, oder nach links oben und man sah in ihren Augen, wie ihr ganz persönlicher Weihnachtsfilm startete. Ich schmunzelte dabei immer, weil ich sie bewusst beobachtete und teilte ihnen das mit. Daraufhin lachten wir gemeinsam und die Freunde meinten: „Ja, du hast recht, da gibt es eine ganz bestimmte Weihnachtserinnerung in meinem Leben ...“


Halten Sie doch auch mal kurz inne, nehmen Sie sich die Zeit, gehen Sie in sich und schauen Sie in Ihre Kindheit zurück. Wie schön und einfach Weihnachten einmal war. Ohne Stress und Geschenkewahn. Ohne getaktete Tagesabläufe in der schönsten Zeit des Jahres. Vielleicht finden Sie sich ja in der einen oder anderen meiner 12 Weihnachtsgeschichten wieder. Oder vielleicht helfen Ihnen die „Echten Wiener Weihnachtsg’schichten“ dabei, Ihren ganz persönlichen Weihnachtsfilm, vergraben meist tief in der Kindheit, zu starten.


Lassen Sie uns gemeinsam in ein Wien der 1970er bis heute eintauchen und vielleicht machen Sie ja auch einen Blick nach links oder links oben, um in das Fenster Ihrer Kindheit blicken zu können. Aber Achtung: Da kann es natürlich sein, dass Sie das Christkind vorbeiflitzen sehen. Ich wünsche Ihnen dabei die wunderschönsten und friedlichsten Weihnachten und vergessen Sie nie: Für eine schöne Kindheit ist es nie zu spät!


Hinweis: Die Handlung von „Echte Wiener Weihnachtsg’schichten“ ist frei erfunden. Das „echt“ im Titel kann man auch mit einem Augenzwinkern sehen. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder mit lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig. Um die „Echten Wiener Weihnachtsg’schichten“ leichter lesbar zu machen, wurde beim Verfassen des Buches auf geschlechtsneutrale Formulierungen verzichtet. Sofern es aus dem Kontext nicht anders hervorgeht, sind stets Frauen sowie Männer gleichermaßen gemeint und angesprochen. – Roman Danksagmüller

INHALTSVERZEICHNIS
. 1 Die Kaufmanns, Leopoldstadt, 2. Wiener Gemeindebezirk
. 2 Der TV-Star und das Puppenhaus, Döbling, 19. Wiener Gemeindebezirk
. 3 Marie, Penzing, 14. Wiener Gemeindebezirk
. 4 Der Weihnachtsstern aus Hernals, Hernals, 17. Wiener Gemeindebezirk
. 5 Drittes Gardebataillon und die Ponys der Gardemusik, Hietzing, 13. Wiener Gemeindebezirk
. 6 Die Fischfilets, Liesing, 23. Wiener Gemeindebezirk
. 7 Die Carrera-Rennautobahn, Big Jim und das Cowboy Fort, Favoriten, 10. Wiener Gemeindebezirk
. 8 Der Moderator in der Gruft, Mariahilf, 6. Wiener Gemeindebezirk
. 9 Stille Nacht, heilige Nacht das Original, Rudolfsheim-Fünfhaus, 15. Wiener Gemeindebezirk
. 10 Die türkischen Vanillekipferl, Ottakring, 16. Wiener Gemeindebezirk
. 11 Der verschwundene Wiener Rathausmann, Innere Stadt, 1. Wiener Gemeindebezirk
. 12 Die fünf Brüder, Simmering, 11. Wiener Gemeindebezirk

Roman Danksagmüller, die Stimme von ORF und Radio Wien