Guten Morgen, Chongqing! - Changles Suche nach dem einfachen Glück

Von Dehui Hai Rao (Autor/in)., Peter Kolb (Übersetzer/in). | Gebundene Ausgabe | 268 Seiten | Erschienen: 28. 11. 2016 | ISBN: 9783902735935 | 1.Auflage

"Guten Morgen, Chongqing" - dieser Titel klingt optimistisch und steht für die Aufbruchstimmung im Wirtschaftsboom der größten Metropole des heutigen China. Der Roman schildert, wie grundlegend sich das Leben seit der Transformation der Staatswirtschaft der Mao-Zeit in eine Marktwirtschaft verändert hat. Die neuen Hochhauswohnungen mit eigener Küche und Bad - und in der vorliegenden Erzählhandlung sogar mit eigenem paradiesischen Dachgarten - verheißen auch den kleinen Leuten ein Entkommen aus den armseligen Abbruchquartieren in ein besseres Leben. übersetzt von Hans-Peter Kolb

19,80 €
In den Warenkorb

Mitwirkend Dehui Hai Rao
Peter Kolb
VerlagBacopa Verlag
ISBN9783902735935
Sprache(n) Deutsch
Seitenzahl268
Erscheinungsdatum2016
Auflage1. Auflage
AusführungGebundene Ausgabe

Bibliographie

Die einfache Welt und die tägliche Sorge der kleinen Leute ist das Thema der brillierenden Autorin, die ihre Heimat, den Stadtstaat Chongqing, zum Ort des Erzählens macht.
Sie demontiert auf eine stille, aber eindrückliche Weise, die Glücksversprechen, die der Sozialismus einst beliebig in China nach 1949 ausgegeben hatte.
Wir lernen eine andere Welt als die der glitzernden Vorzeigestädte des chinesischen Wirtschaftswunders kennen. So nah uns die Geschichten, von unten her erzählt, gehen mögen, sie haben doch befreienden Charakter. Wir sind endgültig unsere Illusionen los, die mit der Kulturrevolution (1966-1976) begannen und in deutschen Landen lange blind für die Wahrheit genommen wurden.
Wir werden so als Leser offen für Menschen, die in ihren Nöten Menschen zu bleiben versuchen. Peter Kolb hat den ergreifenden Roman meisterhaft aus dem Chinesischen übersetzt. Am Abgrund des Lebens haben sich zwei Meister gefunden. Wir dürfen ihnen dankbar sein.
Wolfgang Kubin, Peking im April 2016

Guten Morgen Chongqing dieser Titel klingt optimistisch und steht für die Aufbruchstimmung im Wirtschaftsboom der größten Metropole des heutigen China. Der Roman schildert, wie grundlegend sich das Leben seit der Transformation der Staatswirtschaft der Mao-Zeit in eine Marktwirtschaft verändert hat. Die neuen Hochhauswohnungen mit eigener Küche und Bad - und in der vorliegenden Erzählhandlung sogar mit eigenem paradiesischen Dachgarten - verheißen auch den kleinen Leuten ein Entkommen aus den armseligen Abbruchquartieren in ein besseres Leben.
Eindringlich schildert der Roman bescheidene Träume und kleines Glück im Alltag der Protagonisten, deren neue Hoffnungen aber mit dem Verlust der eisernen Reisschüssel einhergehen und mit immer wieder neuen Schicksalsschlägen und neuen Sorgen hart auf die Probe gestellt werden.
Unbeugsamer trotziger Lebensmut, Liebenswürdigkeit und Naivität kennzeichnen die Romanfiguren, denen allerdings neben familiärer Harmonie und Solidarität auch Streit, Konflikte, Hartherzigkeit und Egoismus im eigenen und weiteren Umfeld nicht fremd sind,oft und gerade in der Folge ihrer finanziellen und gesundheitlichen Krisen und existenziellen Bedrohungen.
Die Rezensentin hat vor einiger Zeit die chinesische Originalversion des Romans in die Hand bekommen und war vom ersten Kapitel an so berührt und gefesselt, dass sie das in schlichtem, aber höchst eindringlichen Erzählduktus geschriebene Buch innerhalb von zwei Tagen zu Ende gelesen hat. Es ist sehr zu begrüßen, dass mit dieser Übersetzung nun auch eine breitere deutschsprachige Leserschaft anhand einer spannenden und facettenreichen Romanhandlung, zumal mit dem autobiographischem Hintergrund, außerordentlich anschauliche und authentische Einblicke in die städtische Lebenswelt der kleinen Leute in China erhält.
Prof. Dr. Dorothea Wippermann, Sinologie, Goethe Universität Frankfurt a.M., Februar 2016

Personenverzeichnis
Changle Hauptperson und jüngerer Sohn von Mutter Zheng
Yuemei Zweite Frau von Changle
Mutter Zheng Mutter von Changle
Changbao Älterer, behindeter Bruder von Changle
Changying Ältere Schwester von Changle
Changjuan Jüngere Schwester von Changle
Liao Yan Geschiedene erste Frau von Changle
Xiaolong Sohn von Changle aus erster Ehe
Tingting Uneheliche Tochter von Yuemei
Xiong Ge Freund von Changle

Übersetzung: Peter Kolb